Zum Inhalt springen

Weiteres zum Sonnenwendhoroskop 2021

12. Dezember 2021
Sonnenwende 2021 für das Jahr 2020

In einigen Tagen ist Wintersonnenwende und aus diesem Anlass werfe ich noch einmal einen Blick auf das entsprechende Horoskop und teile hier meine Gedanken dazu aus einer etwas anderen Sicht als schon zuvor geschehen mit. Schon vor dem Christentum und Weihnachtsfest, wurde zur Wintersonnenwende auf der nördlichen Erdhalbkugel das Fest der Geburt des neuen Lichtes gefeiert. Es war und ist ein Fest zu Ehren des Lichts und der Sonne. Mit der Sonne verbindet die Menschenfamilie schon immer die Begriffe von Licht, Wärme, Leben und auch Liebe. Wenn die Sonne aufgeht, es immer heller wird, können wir mit den Augen immer mehr Einzelheiten, Farben, Formen, Landschaften, einzelne Bäume, Sträucher, Gebäude, andere Menschen usw. wahrnehmen. Die Welt wird mit dem Licht immer vielfältiger und differenzierter. Die Qualität des Sonnenlichtes enthält auch Wärme und lässt uns die Welt trotz der Vielfältigkeit und steigender Differenzierung als etwas zusammengehöriges, harmonisches Ganzes Erleben.
Die gegenwärtige Zeit und gesellschaftliche Realität lässt aber für die allermeisten Menschen Dunkelheit, Angst, Verunsicherung, Spaltung und Unfrieden vorherrschen. Licht, Wärme, Verbundenheit, Liebe, Leben und Freude, sprich ein Sonnenhaftes Gemüt oder Herzlichkeit scheinen verschwunden.
Schaut man das Horoskopbild des Sonnenwendhoroskops, d.h. die Zeitqualität des Geburtsmoments des neuen Jahres an, so fällt astrologisch die Dominanz der Planetenkonstellation aus Mond in Opposition zu Pluto in Konjunktion mit Venus auf. Ganz Bildlich gesprochen schaut der Mond (das Gemüt, das Volk), frontal auf den Pluto, der die Venus in seinem Bann hat. Pluto ist nach antiker Mythologie der Höllenhund. Der Wächter der Unterwelt und des Reichs der Toten. Der moderne Astrologe Döbereiner sprach von Pluto als den Wächter der subjektiven Vorstellung. Er wacht darüber, dass die ins Unterbewusstsein Verdrängten Schrecknisse und Schwächen unten bleiben, indem er die Wahrnehmung der Wirklichkeit durch subjektive Vorstellungen, Projektionen und suggerierten Manipulationen ersetzt. Schaue ich auf das Symbol des Pluto, sehe ich den Kreis, eingeschlossen in die Mondsichel. Der Kreis als Symbol der Sonne (unvollständig, ohne Mittelpunkt, ohne Individualität) ist eingeschlossen in das Mondhafte, in das Gemüt. In der Geisteswissenschaft kennt man den Asura, einen Dämon. Asura heisst übersetzt soviel wie gegen die Sonne. Damit gegen Licht und Wärme.
Mond Opposition Pluto setzt das Thema: Das Gemüt wird Konfrontiert mit dem Schrecken der Unterwelt, mit Angst und Dunkelheit. Diese Konfrontation ist schwer zu ertragen und dazu geeignet den gesamten Bewusstseinshorizont einzunehmen. So mancher reagiert dann mit Flucht, mit wegsehen. Konsum ist ein beliebtes Mittel der Kompensation des Mondhaften. Oder die Symbose mit dem Starken und Mächtigen. Die Anbiederung oder Verschmelzung an das Dunkle verspricht zunächst einen Machtzuwachs.
Venus steht in Konjunktion mit Pluto. Venus Pluto Verbindungen neigen zu Alleinvertretungsanschspruch und überdimensinaler Eifersucht. Da Venus im Steinbock steht, haben wir es mit einer Saturn-Venus Konstellation zu tun. Saturn-Venus ist das Trauma der Ausgrenzung aus dem Herdenverband. Auch dies etwas Angsteinflößendes, das dazu geneigt macht erst recht dazugehören zu wollen, sich einer Ideologie oder einer Maxime zu verschreiben. Pluto steht immer noch im Steinbock und damit ist das Thema Saturn-Pluto noch immer sehr aktuell. Saturn giebt den Rahmen vor, in dem sich die Pluto Konstellationen manifestieren. Saturn steht u.a. für die Gesetzgebende Staatsmacht und Regierung. In der negativen Ausformung des Saturnhaften bedeutet dies: Die Regierung stellt den Rahmen für Ausgrenzung (Venus/Saturn), für Angst und Schrecken und gleichzeitig die Kompensation durch die subjektive Vorstellung: „Impfen befreit“. Da Saturn im Wassermann steht, umgiebt sich dies mit dem Flair der Wissenschaft.
Der Saturn empfängt ein Quadrat von Uranus: Uranus Quadrat Saturn ist eine typische Scheidungskonstellation. Es treffen miteinander unvereinbare Anlagen aufeinander. Uranus in negativer Ausformung verschärft immer Spaltungen. Uranus steht im Stier und wird dadurch von Venus dominiert. Saturn-Venus ist das Trauma der Ausgrenzung aus dem Herdenverband und stellt damit den Rahmen für die Spaltung.
Erinnern wir uns an die Einleitung, das Fest zu Ehren der Sonne. Dies ist ein Hoffnungsschimmer, das das Wesen des Sonnenhaften, Licht, Wärme, Verbundenheit diese ganze Angst und Dunkelheit überwinden kann. Diese Möglichkeit wird durch das Sextil des Jupiter zur Sonne angezeigt. Es dies aber nicht automatisch.

Mein Standpunkt: Es gibt keine positiven astrologischen Aspekte, die das Bewusstsein der Menschen in eine höhere Dimension heben. Heute nicht, Gestern nicht und morgen auch nicht. Auch keine negativen Aspekte, die den Menschen ins Unglück stürzen. Es gibt Entwicklung, mit Herausforderung, manchmal mit sehr großer Herausforderung, wie zur Zeit, aber auch Möglichkeiten und Hilfen. Immer aber ist es die Entscheidung für ein passives treiben lassen, oder aktives Ergreifen von Möglichkeiten.

Ein wesentlicher Teil des Sonnenhaften ist das Ringen um einen eigenen Standpunkt. In diesem Ringen um einen eigenen Standpunkt ist jeder Mensch auf sich allein gestellt und es erfordert den Mut die ihn umgebende Welt immer wieder neu und ohne vorschnelle Beurteilung anzuschauen. Jeder Tag bringt neue Erfahrungen und somit auch einen neuen Blickwinkel. Jede Stunde steht die Sonne in einem anderen Verhältnis zur Erde und erhellt bildlich gesprochen einen anderen Ausschnitt, hat eine andere Weltanschauung. Erst in einem ganzen Tag, hat sie jeden Teil der Erde beleuchtet und kennt doch noch nicht die ganze Wahrheit, denn am nächsten Tag ist die Erde schon wieder verändert und erst in 365 Tagen ist die Erde einmal um die Sonne gewandert und zeigt sich im kompletten Kreis der Jahreszeiten und wir können dies immer weiterführen, denn mit der Zeit verschiebt sich auch das gesamte Sonnensystem mit der Bewegung der Galaxie usw.usw. Der lebendige Mensch lebt aber auf der Erde und hat dort seinen Standpunkt, in einer bestimmten Gegend, einer bestimmten Kultur, in bestimmten Zusammenhängen mit der Natur, soziale Zusammenhänge und auch an einem bestimmten Ort im Kosmos mit bestimmten kosmischen Konstellationen. All diese Umstände formen Ihn. Sie ändern sich aber im Laufe des Lebens. Einiges kann er auch selbst durch die eigene Schöpferische Kraft verändern. Der eigene Standpunkt ist einzigartig und authentisch und auch immer frei, selbst im Gefängnis. Gleich welche Weltanschauung, Glaube, Herkunft, ob Geimpft oder Ungeimpft, wer authentisch ist hat es nicht nötig jemand anderes oder einen anderen Standpunkt zu verurteilen oder zu hassen oder in seiner Existenz zu vernichten. Es gehört aber viel Mut dazu, denn Freiheit und Authentizität bedeutet auch volle Verantwortung für die eigene Entscheidung. Keine Kirche, kein Staat, kein Guru, keine Ideologie und auch keine Wissenschaft oder Gesundheitssysthem kann letztendlich die Verantwortung für die eigene Entscheidung abnehmen.

In meiner Wahrnehmung steht die ganze Coronapandemie und die Impfdebatte in viel entscheidenderen Zusammenhängen für die Zukunft. Das sind Umwelt und künstliche Intelligenz. Der sogenannte Transhumanismus möchte als Ideologie Verfügungsgewalt über alle Lebensgebiete an sich bringen. Die ganze Klimarettungsdebatte der Entscheidungsträger setzt alleinig auf wissenschaftlichen Fortschritt unter Beibehaltung der Konsumgier und Hilfe der künstlichen Intiligenz. Das ganze soziale Leben, Gesundheit, Wirtschaft, soll durch den Einsatz von künstlicher Intiligenz geregelt werden. Schon vor Jahren trat der prominente Anhänger des Transhumanismus Bill Gates mit seiner Vorstellung von bevorstehenden Pandemien und der Dringlichkeit der Durchimpfung der Weltbevölkerung an die Öffentlichkeit. Ich glaube nicht, das Bill Gates darüber nachgrübelt wie er die Welt beherrschen kann. Zumindest kommt er im Deckmantel des Guten daher, der seinen Reichtum für den Kampf gegen Krankheit und Armut einsetzen will. Auch Angela Merkel ist sehr dem Transhumanismus zugetan. Obwohl Sie nicht mehr Kanzlerin ist, kann aber bemerkt werden wie die neue Regierung doch sehr Ihre Linie weiterführt. Auf jeden Fall scheint es mir wichtig, darüber nachzudenken und sich eine Vorstellung zu bilden, in welcher Welt man leben möchte. Ob man der aus der kosmischen Intiligenz entsprungenen menschlichen Intiligenz oder der künstlichen Intiligenz die Gestaltung des Zusammenlebens überantworten möchte. Wobei ich manchmal zweifle, ob die menschliche Intelligenz nicht schon sehr dekadent geworden ist und schon längst von der künstlichen abglöst ist.

Siehe auch Deutung des Sonnenwendhoroskops geschrieben im August: https://wordpress.com/post/astromedik.wordpress.com/170

No comments yet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: